Auf dem rechten Auge blind?.

23.07.2013, 19:30 Uhr


Veranstaltung mit Franz Schindler MdL, Vorsitzender des NSU-Untersuchungsausschusses im Bayerischen Landtag
Dienstag, 23. Juli, 19:30 Uhr, IG-Metall-Saal, Friedrichstraße 7

Plakat zur VeranstaltungSehr geehrte Damen und Herren,
die Mordtaten des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ haben die Aufmerksamkeit auf die Gewaltbereitschaft der „rechten Szene“ gelenkt. Diese Morde sind dabei nur einige der Gewalttaten, die von Rechtsradikalen in den letzten Jahrzehnten begangen worden sind.

Die Untersuchung der Morde der NSU hat deutlich gemacht, in welchem Ausmaß staatliche Institutionen bei der Bekämpfung des Rechtsradikalismus versagt haben. Jahrelang blieb der Hintergrund der Morde unentdeckt; der Verfassungsschutz hatte offensichtlich seine V-Leute nicht unter Kontrolle, sondern ist von diesen ausgenutzt worden.

Bei der Veranstaltung „Auf dem rechten Auge blind? Bayern und der Kampf gegen Rechtsradikalismus“ wird Franz Schindler, Vorsitzender des bayerischen NSU-Untersuchungsausschusses, über die Erkenntnisse des Ausschusses berichten. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir diskutieren, welche Konsequenzen zu ziehen sind und wie erfolgreiche Strategien gegen Rechtsradikalismus aussehen müssen.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Ihr Philipp Dees
Landtagskandidat der SPD Erlangen

Einlassvorbehalt: Die Veranstalter behalten sich gem. § 6 VersG / Art. 10 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extremen rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren.

Export
iCal
0

Share this Post