Schlagwort Archiv: Arbeit

Heraus zum Ersten Mai

Heraus zum Ersten Mai

Jedes Jahr sind Demonstration und Kundgebung zum Tag der Arbeit bei mir ein fester Termin im Kalender. Denn der Arbeit ist der Tag, an dem miteinander deutlich wird, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (nur) dann etwas erreichen können, wenn sie gemeinsam handeln. Das ist auch heute wieder deutlich geworden, vor allem bei den Berichten aus ausgewählten Betrieben: Ob es um Siemens und die Unsicherheit durch den angekündigten Stellenabbau dort geht, um den Tarifstreit bei den Zeitungsjournalistinnen und -journalisten, um die unsichere Zukunft der Beschäftigten bei Kaufhof – auch stellvertretend für die Entwicklung im Einzelhandel insgesamt –, um die Situation der Lehrbeauftragen an der Universität oder um die dünne Personaldecke beim

Weiterlesen

Unsere Stadt braucht ausreichend Personal!

Unsere Stadt braucht ausreichend Personal!

Die Stellungnahmen der Fraktionen zum Haushalt heute in den Erlanger Nachrichten geben ein gutes Beispiel dafür, wie schief häufig über den Staat und seine Aufgaben diskutiert wird. Bei fast allen Parteien kommt vor, man müsse den Zuwachs an Personalstellen bei der Stadtverwaltung reduzieren. Aber nirgendwo steht auch nur ein Satz dazu, auf welche Aufgabe dafür verzichtet werden soll: Längere Warte- und Bearbeitungszeiten im Bürgeramt, beim Standesamt, bei Anträgen auf Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II oder auch Bauanträge? Schlechtere Standards beim Unterhalt von Grünflächen, Straßen oder Gebäuden? Schließung von Kultur- und Freizeiteinrichtungen oder auch Schließung von Kindertagsstätten? Weniger Unterstützung für Familien, Menschen mit Behinderungen, Seniorinnen und Senioren? Personal muss man von den

Weiterlesen

Siemens hat soziale Verantwortung!

Siemens hat soziale Verantwortung!

Mit einigem Unglauben und zunehmender Empörung habe ich den offenen Brief von Joe Kaeser an Martin Schulz gelesen. In dem will sich Joe Kaeser rechtfertigen für den massiven Stellenabbau und eine Konzernpolitik, die die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor allem als Kostenfaktoren betrachtet. Man muss wohl schon einige Zeit in der Gesellschaft derjenigen verbracht haben, die regelmäßig in Panama oder Paradies Papers auftauchen, um der Auffassung zu sein, das Zahlen von Steuern und Sozialabgaben sei so eine Art Gnadenakt, für die Staat und Gesellschaft dankbar zu sein hätten. Im Gegenteil: Siemens nutzt die Infrastruktur in Deutschland, profitiert vom Rechtssystem, der Bildung und auch der sozialen Stabilität der Gesellschaft, für die

Weiterlesen